Kajak fahren in Konstanz am Bodensee mit Paddelprofi Robert

Kajak Kurs beim Paddelprofi

Der Bodensee hat gerade mal 14 Grad Celsius Wassertemperatur und die Sonne scheint herrlich. Robert der Paddelprofi hat uns nach Konstanz eingeladen, um uns von der Qualität seines Kajak Kurses zu überzeugen. Und vorweg, es war ein großartiger Tag mit Wasserkontakt und viel Spaß auf dem Bodensee.

Direkt nach der Begrüßung geht es los mit der Ausstattung. Wir bekommen Neoprenanzug, Schwimmweste und eine Spritzdecke und schon geht es zu unseren Kajaks. Robert wählt je nach Vorerfahrung und Köpermasse ein geeignetes Seekajak für jeden Teilnehmer aus. Dies ist sehr wichtig, weil es hier riesen Unterschiede im Kippverhalten der Kajaks  gibt.

Kajaks von hoher Qualität, da macht das Paddeln Spaß
Je nach Vorerfahrung und Köpermasse gibt es ein geeignetes Seekajak für jede und jeden.

Wir lernen, optimal im Kajak zu sitzen und stellen das Kajak auf uns ein. Mit Paddel ausgestattet, tragen wir die Kajaks direkt an den Bodensee. Hier erfahren wir, dass es Kajaks gibt, die vom Land aus starten können und manche nur aus dem Wasser. Mein Kajak muss natürlich voll im Wasser sein,  d.h. ab in den Bodensee, bis die Knie bedeckt sind. Jetzt kann ich mit Roberts Hilfe einsteigen und stelle fest, ich habe ein sportliches, kippfreudiges Kajak.

Verbesserungstipps vermeiden Muskelschmerzen

Wir paddeln erstmal ein paar Minuten raus auf den Bodensee und Robert begutachtet unsere Paddelkünste. Nachdem er sich einen Überblick über die Gruppe verschafft hat, gibt es erste konkrete Anweisungen, worauf  jeder einzelne beim Paddeln achten sollte. Diese Tipps erleichtern das Paddeln enorm und vermeiden zugleich Reizungen der Sehnen und der Muskulatur.

Nun lernen wir, wie man das Kajak steuert und dabei möglichst effizient arbeitet. Dies ist vor allem bei langen Touren wichtig, da sonst auch schnell die Kraft ausgeht. Robert stellt einen guten Mix aus Belastung und Erholung her. Immer, wenn er eine neue Übung ansagt, bildet die Gruppe ein Päckchen, damit wir Robert gut verstehen können. Doch auch sehen ist wichtig. Robert beherrscht sein Kajak grandios und zeigt uns eindrucksvoll, was mit einem Kajak alles möglich ist. Es herrscht eine super Lernatmosphäre!

Im Anschluss zeigt uns Robert, wie man sich auf der Stelle um 180 Grad drehen kann. Beim Üben ist dann unter anderem dieses Video entstanden. Naja – das war auch eine 180 Grad Drehung… nur eben um die Längsachse. Viel Spaß beim Anschauen!

Nach der Mittagspause haben wir dann geübt, wie man das Kajak wieder abfängt, sollte es den Kipppunkt überschritten haben. Das kann echt hilfreich sein, vor allem, wenn man die Eskimorolle noch nicht beherrscht.

Da die Sicherheit auf dem Wasser vorgeht, haben wir uns auch mit den Wegerechten auf dem Bodensee auseinandergesetzt. Das sind die Verhaltensregeln für alle Kapitäne, Bootsführer und Paddler, um Kollisionen auf dem Bodensee zu vermeiden.

Wer es bis hier noch nicht in den Bodensee geschafft hat, wurde nun nass. Wir haben trainiert, wie man einem gekenterten Kollegen wieder in sein Kajak hilft. Es ist sogar möglich, dass man alleine wieder in sein Kajak steigt. Dabei hat uns Robert auch gezeigt, dass man aus einem Kajak ein SUP machen kann, also ein Stand-Up-Paddle.

Kajakfahrer auf dem Bodensee
Kajakfahren auf dem Bodensee: Mit dem Grundkurs feiert man schnell erste Erfolge.

Nochmal einen riesen Dank an Robert. Wir haben uns stets sicher und gut aufgehoben gefühlt. Das war ein super Kurs, der Lust auf mehr macht!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen