Tipps für den perfekten Familienurlaub

Tipps für den perfekten Familienurlaub

Urlaub mit Kindern kann stressig und mehr Anstrengung als Erholung sein. Damit Sie optimal vorbereitet sind, haben wir die besten Tipps und Tricks von Müttern und Vätern zusammengesucht, damit Sie einen verdienten und schönen Urlaub am Bodensee haben!

Zuerst: Die Anreise zum Bodensee

Stundenlager Stau, Sticke Luft und eine erbarmungslose Sonne, die auf das Dach prallt. Ein Horrorszenario für viele Familien. Deswegen sollten Sie mit Kleinkindern unbedingt Schulferien meiden! So sparen Sie auch Geld und der Urlaub ist deutlich entspannter. Ansonsten sollten Sie auf jeden Fall so früh wie möglich losfahren, so sind die Straßen noch leerer und auf keinen Fall freitags oder samstags starten, wie alle anderen auch. Denn Stau ist vermeidbar! Bei Reisen mit Kindern steht der Aufbau einer Urlaubsstimmung im Vordergrund, nicht die Geschwindigkeit. Und Handyspielen im Auto war gestern. Deswegen überlegen Sie sich ein paar Spielideen, damit es den Kleinen nicht langweilig wird. Planen Sie Zwischenstopps ein und behalten Sie den Essens- und Schlafrhythmus Ihrer Kinder bei. So verkraften alle die Autofahrt am besten. Sonnenblenden, leckerer Proviant und Musik dürfen nicht fehlen!

Tipp: Legen Sie ein Handtuch über den Kindersitz, damit dieser nicht zu stark aufheizt.

Wie wäre es mit einem Camping-Urlaub?

Für große und kleine Urlauber ist Campen etwas Besonderes. Die Natur einmal intensiv erleben. Campingurlaube sind eine super Idee für Familien: Viel frische Luft und andere Familien mit Kindern in unmittelbarer Nähe sind optimale Bestandteile um Ihre Kinder einen unvergesslichen Urlaub zu bescheren. Am Bodensee gibt es dutzende Campingplätze, meist direkt in erster Reihe am Wasser und gut in Stand gehalten. Am Abend kann man dann romantisch am Strand sitzen und manchmal sogar ein Lagerfeuer machen. Gönnen Sie sich ein abenteuerliches Urlaubserlebnis in der Natur!

Radtour um den Bodensee?

Wenn die Kinder bereits etwas älter sind, ist eine Radtour um den Bodensee eine optimale Möglichkeit ihre Kinder an der frischen Luft sich auspowern zu lassen! Nur vergessen Sie nicht – auch Sie müssen es um den See mit dem Rad schaffen! Dafür gibt es fast in jeder größeren Stadt Ausleihstationen für Fahrräder, die Sie danach bequem wieder abgeben können. Die gut beschilderte Radroute um den Bodensee lässt auch Anfänger die Tour sorglos schaffen. Planen Sie vor allem in der Hauptsaison jedoch ihre Unterkünfte während des Wegs schon vorher! Beachten Sie dabei, sich nicht zu übernehmen und am Ende des Tages noch Zeit zu haben um mit ihren Kindern in den See zu springen. Außerdem erschwert die Temperatur in den Sommermonaten die Fahr nochmal erheblich, deswegen: Vielen Pausen, viel Wasser und viel Zeit nehmen. Schließlich soll es auch für Ihre Kinder ein schönes Erlebnis werden.

Tipp: Planen Sie Highlights auf dem Weg ein, die Sie und Ihre Kinder motivieren!

Bauernhofurlaub am Bodensee

Nicht nur Kinder lieben das beschauliche und idyllische Landleben und sind vollauf begeistert, wenn sie echte Tiere bestaunen können. Schweine, Kühe, Hühner und Pferde aus der Nähe betrachten, frische Hühnereier sammeln oder Kühe melken –  ein absolutes Highlight für jedes Kind. Auch können die frisch erzeugten Produkte direkt gekostet werden und sorgen für ein naturnahes und besonderes Vergnügen. Deswegen ist der Urlaub auf dem Bauernhof ein unvergessliches Erlebnis und ein Abenteuer für die ganze Familie! Der Bodensee bietet dafür eine große Auswahl mit vielfältigen Bauernhöfen an. Informieren Sie sich am besten ausführlich über die Angebote der Bauernhöfe um den passenden für Ihre Bedürfnisse zu finden. Es werden viele Freizeitmöglichkeiten angeboten:  Schlafen im Heu und sogar Ponyreiten steht bei einigen auf dem Programm.

Essen & Trinken

Grundsätzlich gibt es um den Bodensee viele leckere Cafés und Restaurants. Doch mit selbst zubereiteten Proviant lässt sich eine Menge Geld sparen. Oft sind die Portionen für Kinder in Restaurant zu groß bestehen meist nur aus Pommes und Nuggets. Damit Ihre Familie auch gut mit ausreichend Nährstoffen versorgt bleibt, empfehlen wir Ihnen Brotzeit (Vespern hier genannt) vorzubereiten. Das dauert nicht lange, ist gesünder und kostengünstiger. Vergessen Sie nicht viel Wasser mitzunehmen es Ihren Kindern immer mal wieder anzubieten, damit sie nicht dehydrieren.

Notfälle

Gefahren lauern für Kinder überall – egal ob zuhause oder in der Ferne. Sie sollten auf jeden Fall eine Reiseapotheke mit Verbandszeug, Medikamente gegen Fieber und Schmerzen, Husten, Schnupfen und Ohrenschmerzen mitnehmen. Während der Autofahrt kann es Kindern auch schnell mal übel werden. Dafür sollten Sie spezielle Kaugummis oder ein Akupressur-Armband griffbereit haben und Sonnenschutz an den Fenstern angebracht haben. Bei manchen Kindern hilft es auch, den Kindersitz in der Mitte der Rückbank zu befestigen. So kann Ihr Kind leichter durch die Frontscheibe rausschauen. Auch sollten Sie Sonnencreme, Sonnenhüte und Mückenschutz nicht vergessen.

Heimweh

Es ist wunderschönes Wetter am Bodensee, der See funkelt und die Bergspitzen ragen majestätisch am Himmel. Alles verläuft super – nur dann bekommt Ihr Kind plötzlich Heimweh. Neue, fremde Umgebungen und Situationen können für einige Kinder sehr schnell stressig werden. Deshalb ist es hilfreich, bekannte Gegenstände aus der Heimat mitzunehmen um das Heimweh zu lindern. Also packen Sie lieber noch schnell das Kuscheltier, die Kuscheldecke, das Lieblingsspielzeug oder Kindermusik ein.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen